Was will das Lesemobil erreichen?

Neugier auf Literatur wecken

Aktionen und Weiterbildungen rund ums Buch

Schriftsprachenerwerb unterstützen

Kommunikationskompetenz vermitteln

 

Was hat das Lesemobil an Bord?

Attraktive Kinder- und Jugendliteratur

Aktionen und Weiterbildungen rund ums Buch

 

Download
Leseprobe
aus: Harrison: Riesen sind nur halb so groß
Riesekurz.m4a
MP3 Audio Datei 390.0 KB

ZIELE DES LESEMOBILS 

Neue Kinderbücher

Sie bekommen neue Kinderliteratur direkt ins Klassenzimmer oder die Kindergruppe gebracht. Nach dem Workshop können die Bücher auf Wunsch kostenlos ausgeliehen werden. Sie erhalten zusätzlich eine Titelliste, mit der Sie Bücher, die Sie für die Schulbibliothek erwerben möchten, in Ihrer Buchhandlung bequem finden können.

Lust auf's Lesen

In Deutschland gibt es 7,5 Millionen funktionale Analphabeten. Das sind Erwachsene, die keine einfachen Texte lesen oder schreiben können. Für Österreich liegen keine statistischen Untersuchungen vor, die Anzahl wird auf 300.000 Menschen geschätzt!

Lesen ist am Anfang eine mühselige Sache. Oft erinnern wir uns nicht mehr, wie schwer es war, bis das Lesen einzelner Buchstaben zum Erfassen ganzer Wörter wurde und das Lesen "automatisch" ablief. Erst dann war es möglich, sich auf den Inhalt des Textes zu konzentrieren. Ein Literaturpädagoge ist Spezialist auf dem Gebiet Kinder- und Jugendliteratur und ihrer Präsentation und nutzt die Neugierde der Kinder, um sie erleben zu lassen, dass die ganze Mühe sich lohnt!

 

Durch die Schule wird bereits ein Teil der vielfältigen Aspekte der Leseförderung abgedeckt, es wird das "Rüstzeug" vermittelt. Danach liegt es beim Schüler selbst, ob er die weiteren Angebote der Schule annimmt! Das Lesemobil zeigt den Schülern auf spielerische Weise, was es alles im Bereich Literatur zu entdecken gibt. Hier geht es nicht vorrangig um Leistung, sondern um eigenverantwortliches und lustvolles Handeln. Mit den Methoden der Theaterpädagogik wird auf ein bestimmtes Buch neugierig gemacht und Stück für Stück zum Lesen des ganzen Buches verführt.
Das Ziel ist es, den Kinder auf mehreren Sinnesebenen einen Zugang zum Buch anzubieten. Lesen soll als Möglichkeit zur Eroberung neuer Erfahrungswelten erlebt werden. Die gemeinsame Lese-Erfahrung in der Peergroup lässt Lesen und Buch neben den anderen Medien bestehen.

Mühelos zu Ihnen

Sie als Pädagoge stellen lediglich den Raum zur Verfügung und können einmal in aller Ruhe den Stand ihrer Kinder evaluieren. Sie haben Zeit zu beobachten, wie Einzelne auf die Anforderungen der Theaterpädagogik reagieren. In aller Ruhe gewinnen Sie wertvolle Eindrücke über die Entwicklung ihrer Kinder im kommunikativen Bereich. Welche Buchthemen fesseln die Jungen und Mädchen besonders?