Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor

Es gibt Bücher, die „Vermittlung“ brauchen. Oft sind das Bücher, die mit Literaturpreisen ausgezeichnet werden. Manche Buchhändler bieten sie gar nicht erst an, in der Bibliothek werden sie wenig ausgeliehen, Vorleser wagen sich kaum an sie heran.

 

Einer dieser Autoren preisgekrönter Bücher ist Martin Baltscheit, Jahrgang 1965, geborener Düsseldorfer, Comiczeichner, Illustrator, Schriftsteller und Schauspieler...

Ich arbeite mit einigen seiner Bilderbücher. „Zwei wirklich dumme Gänse in einem brennenden Haus“, „Das Gold des Hasen“ und „Schon gehört?“ sind keine gewöhnlichen, bonbonfarbenen Heile-Welt-Bilderbücher.

Sicher nicht.

Es geht um Vorurteile, Habgier, Tratsch und Klatsch, Besitz, Zusammenleben und andere soziale Themen. In jedem dieser Bücher entdecken unsere durchs Fernsehen scheinbar so abgebrühten Kinder mindestens ein Bild, das sie aufwühlt.
Das Hasenskelett auf der Schatztruhe in „Das Gold des Hasen“ ist so ein Bild.
Warum hat es niemand bemerkt, dass der Hase gestorben ist? Wovor hat der Wolf (Bild) Angst, als er den Schatz des Hasen erbt?

In „Schon gehört?“ spricht der fremde, exotisch aussehende Vogel kein einziges Wort, er steht nur da und schläft, doch die Gerüchtelawine, die sich um ihn aufbaut, wächst und wächst...

 

Muss denn das sein, fragen Sie? Müssen Kinder mit solchen Bildern und Themen konfrontiert werden?

 

Die Fragen und Reaktionen auf solche Bücher in Schulklassen geben die Antwort darauf. Die Kinder werden im „richtigen Leben“ ohnehin Zeugen oder Mitwirkende sozialer Themen(Mobbing, soziale Unterschiede) – umso besser, wenn sie einmal sagen dürfen, was sie dabei denken.
Wenn Sie mit ihrem Kind oder einer Gruppe Kinder ein solches Buch betrachten und vorlesen, lassen Sie einfach zu, was an Gedanken auftaucht.

Und keine Sorge – Sie müssen nicht auf alles eine Antwort haben. Es sollte nur ausreichend Zeit sein, damit auch alles, was die Kinder zu dem jeweiligen Thema beschäftigt, in die Runde gegeben werden kann.

 

Buchtipp: Martin Baltscheidt: Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor

 

Der Fuchs, Schrecken der Hühner und listiger Jäger, wird immer sonderbarer. Er weiß nicht mehr, was er fressen soll, wo er wohnt und wer er ist. Wer ist Freund oder Feind? Als ihn bellende Wesen verfolgen, wird es gefährlich.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Nicki Rondeau (Mittwoch, 01 Februar 2017 07:05)


    Hello There. I found your blog using msn. This is a very well written article. I will be sure to bookmark it and come back to read more of your useful info. Thanks for the post. I'll definitely return.

  • #2

    Sophie Mccleskey (Montag, 06 Februar 2017 06:37)


    I love your blog.. very nice colors & theme. Did you create this website yourself or did you hire someone to do it for you? Plz reply as I'm looking to construct my own blog and would like to find out where u got this from. appreciate it

  • #3

    Sonja (Donnerstag, 09 Februar 2017 23:10)

    Thank you Nickie and Sophie for your nice comments.
    To Sophie - I had professional help with my homepage,
    the most helpful and friendly Mrs. Rose -www.greenhouse-design.de