Kinderkram

Was haben Sie eigentlich als Kind so gelesen?

 

Sind Sie mit Winnetou durch die Berge geritten,
haben Sie mit dem kleinen Gespenst gelitten, als es plötzlich zum „Taggespenst“ wurde?

Haben Sie sich mit Bastian aus der  „Unendlichen Geschichte“ identifiziert

(endlich ein Buch, das verspricht, niemals aufzuhören!)

oder sind Sie im „Glasperlenspiel“ oder dem „Steppenwolf“ versunken?

Was auch immer es war, wenn Sie die Namen der Hauptfiguren und die Titel der Bücher hören, ist die Erinnerung an diese Leseerlebnisse sicher sofort präsent.

Und heute? Verschiedene Studien belegen, dass sich die jungen Leser und Leserinnen eher von der mühsamen Angelegenheit des Lesens ab- und sich elektronischen Medien zuwenden, die schneller und bequemer unterhalten.

 Die Welt der Kinder- und Jugendliteratur ist eine besondere: Erwachsene bestimmen den gesamten literarischen Auswahlprozess, vom ersten Wort oder Bild bis zu dem Moment, in dem das Buch das Kind erreicht.
Autoren, Verleger, Buchhändler und Literaturvermittler, Buchkäufer – sie alle sind Erwachsene, die sich mehr oder minder an ihren eigenen Vorstellungen und literarischen Erlebnissen orientieren.

 

Dazu kommt die jeweilige Vorstellung von Erziehung, die in der Gesellschaft gerade vorherrschend ist.

Die antiautoritäre Strömung der 68er zum Beispiel,

wollte im Buch dem Kind die Welt zeigen, wie sie wirklich ist.

Man findet also durch die Jahre eine Abbildung gesellschaftspolitischer Tendenzen im Kinder- und Jugendbuch.

 

Deutlich sichtbar wird dies auch bei den verschiedenen Kinder- und Jugendbuchpreisen. Dort werden meist Bücher ausgewählt, die Ideologien und kulturelle Werte transportieren.

Dieser Umstand hat jedoch nicht nur Kinderliteratur mit erhobenem Zeigefinger produziert, sondern auch sämtliche Genres in die Kinder- und Jugendliteratur einfließen lassen:

Krimi, Fantasy, Science Fiction, Psychologischer Roman, Gesellschaftsroman, Sachbuch und Gebrauchsliteratur findet sich dort in Einzeltiteln oder gar in Reihen.

Die Auswahl ist groß.

 

Sie wollen ein Buch verschenken? Orientieren Sie sich an den Interessen des Kindes und lassen Sie sich vom Buchhändler beraten, welche Bücher dem nahe kommen.

In der Bibliothek können Sie beobachten,

welche Bücher vom Kind als anziehend empfunden werden und vielleicht auch einmal ein Stück daraus vorlesen, wenn das Kind noch nicht oder nicht so gut lesen kann.

Vielleicht lassen Sie dabei den Satz:

„Ach was, das ist doch nichts für dich!“ einfach mal beiseite und lassen es den jungen Leser selbst herausfinden …

 

Buchtipp: Eoin Colfer: Tim und das Geheimnis von Knolle Murphy

 

Tim und sein Bruder werden von ihren Eltern dazu verdonnert, einen Teil ihrer Ferien in der Bücherei zu verbringen.

Ausgerechnet! Dort herrscht die berüchtigte Bibliothekarin „Knolle“ Murphy… Witzig und einfach herrlich,

wie die beiden Jungs ihren Weg zur Literatur finden.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Lee Dowless (Mittwoch, 01 Februar 2017 17:19)


    I am really enjoying the theme/design of your blog. Do you ever run into any web browser compatibility problems? A number of my blog audience have complained about my blog not working correctly in Explorer but looks great in Firefox. Do you have any suggestions to help fix this issue?

  • #2

    Dovie Hansel (Freitag, 03 Februar 2017 00:36)


    Yes! Finally something about %keyword1%.

  • #3

    Helena Ferrer (Freitag, 03 Februar 2017 12:20)


    I think that is among the most vital information for me. And i am satisfied studying your article. But wanna observation on few normal issues, The web site taste is ideal, the articles is really excellent : D. Good job, cheers

  • #4

    Marsha Maffei (Samstag, 04 Februar 2017 16:28)


    Hi this is kinda of off topic but I was wondering if blogs use WYSIWYG editors or if you have to manually code with HTML. I'm starting a blog soon but have no coding experience so I wanted to get guidance from someone with experience. Any help would be enormously appreciated!

  • #5

    Audie Benham (Sonntag, 05 Februar 2017 21:03)


    Great article! That is the type of information that should be shared around the net. Shame on the seek engines for now not positioning this post upper! Come on over and seek advice from my site . Thank you =)

  • #6

    Lila Denk (Donnerstag, 09 Februar 2017 14:57)


    Link exchange is nothing else except it is only placing the other person's website link on your page at suitable place and other person will also do similar for you.

  • #7

    Alesha Shah (Donnerstag, 09 Februar 2017 22:36)


    After looking over a number of the blog articles on your web site, I honestly like your way of writing a blog. I bookmarked it to my bookmark site list and will be checking back soon. Take a look at my website as well and tell me how you feel.

  • #8

    Sonja (Donnerstag, 09 Februar 2017 23:14)

    Thank you for your friendly comments, I am no pro, so I can't answer the technical questions, the use of jimdo (with a lot of help of jimdo ;-) ) is all I can manage so far...